Filou, Chasper & Chatrigna

29.00 CHF

Susanne Bonaca
Filou, Chasper & Chatrigna

Bild- und Erzählband, 84 Seiten, durchgehend mit Fotografien, Format 25 x 19,5 cm, Hardcover.

Beschreibung

 

Der Bild- und Erzählband spielt oberhalb von Pontresina und erzählt die wahre Geschichte einer Katze, die auszog um den Berg zu erobern. Am Anfang stehen die zwei neugierigen Murmeltiere Chasper und Chatrigna, die unbedingt Filou, den rot-weiss-gestreiften Bergtiger kennen lernen möchten. Er lebt seit Jahren mit seinen Menschen im Sommer auf der Segantinihütte und ist als Steinbockschreck bis ins Tal bekannt. Auf dem abenteuerlichen Weg zu Filou begegnen die beiden Munggas der Kreuzotter Schleichdich, dem stotternden Hasen Namenlos, dem Alpenschneehuhn Gianna und sie halten Ausschau nach Bartgeier Louis und Steinadler Scharfauge. Dabei erfahren sie viel über die Lebensart ihrer Mitbewohner der heimischen Bergwelt. Bei Filou auf dem Berg angekommen, erzählt der Kater von seinem spannenden Hüttenleben auf 2731 m.ü.M, von seinen tierischen Abenteuern und den Begegnungen mit den stolzen Steinböcken vom Oberen Schafberg. Ihnen begegnet er auf Augenhöhe und mit der Frage: „Wer ist der König der Berge?“

Autorin und Fotografin: Susanne Bonaca – aufgewachsen auf einem Bauernhof im Thurgauer Dorf Zezikon – verschlug es mit sechzehn Jahren eher zufällig ins Engadin. Im Frühjahr 1974 trat sie ihre Lehrstelle im Hotel Waldhaus in Sils-Maria an, widerwillig und mit anfänglich grosser Sehnsucht nach der Ostschweiz. Während zwei Jahren bewohnte sie ein “Stiftenzimmer“ im Turm des Fünfsternhotels – mit phantastischem Blick von Maloja bis Muottas Muragl. Was mit Heimweh und Abneigung begann wurde schnell zur grossen Liebe. Die nachfolgenden Lehr- und Wanderjahre in der Tourismusbranche führten sie um die halbe Welt. Seit 1986 ist die Autorin mit ihrer Familie im landschaftlich zauberhaften Bergtal Engadin fest verwurzelt. Das Fotografieren und Schreiben gehört zum Alltag von Susanne Bonaca. Ihr Blick durch die Kamera fand an verschieden Fotoaustellungen grosse Aufmerksamkeit, ihr Zugang zu Wort und Sprache öffnete Türen in den Medien und der Privatwirtschaft und war Grundlage für ihr erstes Buch „Bella Engiadina“. – Während elf wunderbar intensiven Jahren lebte sie mit ihrem Mann Angelo den Traum der Segantini-Hüttenwarte. Naturverbunden. Heute arbeitet sie als freischaffende Fotografin und Journalistin. www.bonaca.ch